Browserwarning

Schon heute gibt es in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit ausbildungsbegleitend die Fachhochschulreife zu erwerben. Verbunden mit der Option eines weiteren Vollzeitschuljahres zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife. Die Kammern setzen sich bei der Landesregierung dafür ein, auch die allgemeine Hochschulreife ausbildungsbegleitend zu erreichen. Ein entsprechendes Konzept diskutiert das Land Rheinland-Pfalz derzeit in der Kultusministerkonferenz.



Die Arge der Handwerkskammern setzt sich bei der Landesregierung dafür ein, dass der Meisterbrief als Zugangsvoraussetzung auch für ein Masterstudium gelten soll. Der von der Landesregierung vorgelegte Entwurf des Hochschulgesetzes sieht eine solche Zugangsberechtigung nur für Bachelorstudiengänge vor. Hier wird eine mindestens dreijährige Berufserfahrung und das Bestehen einer Eignungsprüfung an der Hochschule zusätzlich vorausgesetzt.