Browserwarning
2. Dezember 2020

„Attraktive Arbeitgeber Rheinland-Pfalz 2020“ ausgezeichnet

Bei der diesjährigen digital ausgerichteten Preisverleihung „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz 2020“ überzeugten auch vier Handwerksbetriebe mit kreativen, individuell zugeschnittenen und zukunftsorientierten Maßnahmen, um Fachkräfte anzuwerben und langfristig zu halten.


Individuelle und lösungsorientierte Personalpolitik: Die Preisträger im Überblick

Eine unabhängige Jury aus Vertretern von Politik, Wirtschaft und Wissenschaft kürte aus Vorschlägen der Industrie- und Handelskammern und der Handwerkskammern in Rheinland-Pfalz die acht Preisträger „Attraktiver Arbeitgeber Rheinland-Pfalz 2020“ sowie den Preisträger des Sonderpreises „Mobiles Arbeiten“.

Region Koblenz
Für das familiengeführte Unternehmen Andreas Fuhrmann Antriebs- und Krantechnik aus Kehrig haben Empathie, Zwischenmenschlichkeit und ein gutes Betriebsklima einen hohen Stellenwert, weswegen auch außerhalb der Arbeit viel Wert auf gemeinsame Aktivitäten gelegt wird.
Die Günter Effgen GmbH aus Herrstein bietet zahlreiche individuelle Arbeitszeitmodelle an, um den Beschäftigten im ländlichen Raum eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu ermöglichen. Großen Wert legt das Unternehmen auf eine langfristige Mitarbeiterbindung, nachhaltige Produktion sowie das regionale Sponsoring von Jugend, Sport und Kultur.

Region Pfalz
Die Fritsch GmbH aus Steinwenden sieht ihr Personal als wichtigste Ressource und fördert dessen individuelle Weiterbildung und die Entwicklung der Auszubildenden. Ebenso wichtig ist dem familiär geführten Betrieb ein gutes Arbeitsklima und die Gesundheit der Mitarbeitenden.
Die 8com GmbH & Co. KG aus Neustadt an der Weinstraße lebt einen besonders wertschätzenden Umgang miteinander. Direkte und unkomplizierte Kommunikationswege werden durch flache Hierarchien begünstigt.

Region Rheinhessen
Das Ziel der ZEITWERKE MANUFAKTUR GmbH aus Alzey besteht darin, das Tischlerhandwerk ins 21. Jahrhundert zu holen. Der junge und moderne Betrieb hat viel Freude an dem alten Handwerk und verbindet so das Beste aus zwei Welten. Das harmonische zwischenmenschliche Betriebsklima hat einen ebenso hohen Stellenwert wie die Freude an der Arbeit.
Die JUWÖ Poroton-Werke Ernst Jungk & Sohn GmbH aus Wöllstein setzt auf heterogene Teams, flache Hierarchien und vielfältige berufliche wie persönliche Perspektiven. Das inhabergeführte Familienunternehmen zeichnet sich darüber hinaus durch ein ausgeprägtes soziales Bewusstsein aus.

Region Trier
Die SCHOENERGIE GmbH aus Föhren fördert und fordert die aktive Einbindung der Belegschaft in Entscheidungsprozesse. Als Vorbild für eine gelebte Work-Life-Balance steht die Geschäftsführung. Mit seiner Arbeit leistet das Unternehmen außerdem einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.
Die TechniSat Digital GmbH aus Daun ermöglicht allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sofern es die Aufgabenstellung zulässt, die Arbeit im Homeoffice. In den vergangenen Jahren wurden bereits viele Prozesse auf digital umgestellt, sodass das Unternehmen mitten in der Digitalisierung angekommen ist.

Sonderpreis „Mobiles Arbeiten“
Die Wolfcraft GmbH aus Kempenich bietet bereits seit mehreren Jahren mobile Arbeit an, um insbesondere Pendlern und auf Flexibilität angewiesenen Mitarbeitenden einen attraktiven Arbeitsplatz anzubieten und im Unternehmen zu halten. Dazu stellt es alle erforderlichen Arbeitsmittel bereit und setzt auf Videokonferenzen und Tools zum kontinuierlichen Austausch. Der Schlüssel zum Erfolg ist das gegenseitige Vertrauen.

Wirtschaftsstaatssekretärin Daniela Schmitt, gratulierte den ausgezeichneten Unternehmen: „Wir haben es bei den Preisträgern mit ganz unterschiedlichen Branchen, Unternehmen und Ansätzen zu tun. Doch so unterschiedlich die einzelnen Unternehmen sind, sie haben eines gemeinsam: Sie sind Vorbilder im Bereich der Unternehmens- und Personalpolitik – und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen bei ihnen im Fokus.“